Erfweiler-Ehlingen

Beschluss des Ortsrates zur einer beabsichtigen Erweiterung des Steinbruchs Rubenheim

Der Ortsrat Erfweiler-Ehlingen hat in seiner Sitzung am 1. März 2016 eine Erweiterung des Steinbruchs Rubenheim um zusätzliche 27,1 Hektar einstimmig abgelehnt. Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger waren zu der Sitzung gekommen, um sich über das für Erfweiler-Ehlingen sehr wichtige und folgenreiche Thema zu informieren. Der Ortsrat hat außerdem den Gemeinderat Mandelbachtal aufgefordert, seinen ablehnenden Beschluss vom 10. April 2014 zu bestätigen.

Die Gemeinde Mandelbachtal, die Bürgerinnen und Bürger des Gemeindebezirks Erfweiler-Ehlingen und die vom wachsenden Tourismus in der Biosphäre Bliesgau profitierenden Menschen befürchten durch die Erweiterung einen zu starken Eingriff ins Landschaftsbild, das nach Abschluss der Tätigkeiten erheblich verändert sein wird. Insgesamt bestehen auch Bedenken, dass durch eine Erweiterung des Steinbruchs der Status einer Biospährenregion gänzlich aberkannt werden kann.

Insbesondere die lange währende Belastung durch Schwerlastverkehr, Lärm und Staub und die dadurch möglicherweise entstehenden negativen Einflüsse auf den Tourismus und auf die hier, insbesondere in Erfweiler-Ehlingen, wohnende Bevölkerung führen zu zunehmender Ablehnung der Abbautätigkeit in dem genannten Steinbruch. Die Nutzung der Zuwegung für den Schwerlastverkehr für weitere 25 Jahre und eine Ausweitung des Abbaugebietes bis zu den angrenzenden Naturschutz- und Natura 2000-Gebieten werden stark negative Auswirkungen auf Flora, Fauna und Wasserversorgung haben.

Eine Erweiterung wird zur Folge haben, dass täglich durchschnittlich bis zu 1.250 Tonnen Kalksteinprodukte über die Landstraße L231 und durch den Ort Erfweiler-Ehlingen abtransportiert werden.

Da in den Monaten Dezember und Januar der Betrieb zumindest teilweise ruht, wird möglicherweise in der Saison sogar noch mehr Material über die Straßen transportiert. Eine von Bürgern Ende Oktober 2013 im Gemeindebezirk Erfweiler-Ehlingen durchgeführte Zählung bestätigen die Zahlen von weit über hundert LKW- und Sattelschlepperdurchfahrungen in der Rubenheimer Straße pro Tag.

Im Herbst 2013 gründete sich in Erfweiler-Ehlingen eine Interessengemeinschaft gegen Schwerlastverkehr, die vom damaligen Ortsrat Erfweiler-Ehlingen gefordert hatte, sich mit dem Thema zu befassen. Die Interessengemeinschaft hat eine Unterschriftenaktion, vornehmlich bei den Menschen und den Hauseigentümern in der Rubenheimer Straße, aber auch in den angrenzenden Straßen und bei anderen interessierten Bürgerinnen und Bürger, durchgeführt.

Die Interessengemeinschaft hat ab August 2013 bis Mitte 2014 ca. 470 Unterschriften gesammelt. Ein sehr großer Anteil der Einwohner von Erfweiler-Ehlingen und nahezu alle, die an der Rubenheimerstraße (Ortsdurchfahrtsstraße) wohnen, haben sich so gegen eine Erweiterung des Tagebaus ausgesprochen.

Insbesondere haben die Bürgerinnen und Bürger mit Ihrer Unterschrift die Politik aufgefordert,
1. den extrem gestiegenen Schwerlastverkehr zu minimieren bzw. zu unterbinden,
2. die Menschen vor der erheblich gestiegenen Lärm-, Schmutz und Staubbelastung, die die Gesundheit gefährden, zu schützen,
3. die Beschädigung unserer Straße zu minimieren und
4. eine Wertminderung der Häuser und Grundstücke zu verhindern und Leerstände zu vermeiden.

Der Ortsrat Erfweiler-Ehlingen fordert deshalb den Gemeinderat auf, eine Erweiterung des Abbaus im Steinbruch-Tagebau in Rubenheim über die bereits genehmigte Fläche hinaus abzulehnen und beim Ministerium für Inneres und Sport im Zielabweichungsverfahren die Erweiterung zu verhindern.

Außerdem beschloss der Ortsrat in Abstimmung mit der Interessensgemeinschaft gegen den Schwerlastverkehr eine Bürgerversammlung durchzuführen.
Weitere wichtige Information - Im Zeitraum 29. Februar 2016 bis 29. März 2016 sind während der allgemeinen Dienstzeiten im Rathaus der Gemeinde Mandelbachtal alle Unterlagen über das Erweiterungsverfahren zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Jede Person kann sich bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist bei der Gemeinde Mandelbachtal zu dem Vorhaben schriftlich äußern und Widerspruch einlegen. Bei der Einreichung des Widerspruches ist die Interessensgemeinschaft gerne behilflich. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.igee.de.